Freiwillige bei der UNO

Für den Freiwilligendienst bei den Vereinten Nationen gibt es eine zentrale Stelle für die Koordinierung der Tätigkeiten und Projekte, das UNV (das Freiwilligenprogramm). Das UNV soll dazu beitragen, dass sich Menschen entwickeln, dass sie einen besseren Zugang zu den Diensten und Möglichkeiten bekommen und dass sie stärker in die Gesellschaft einbezogen werden. Das bürgerschaftliche Engagement soll durch UNV unterstützt werden, damit werden die Freiwilligendienste gestärkt und in die Entwicklungsplanung mit integriert. UNV entsendet zudem Freiwillige, wenn entwicklungspolitische Ziele zur Umsetzung anstehen. Insofern ist UNV als zentrale Stelle der Koordinierung sämtlicher Tätigkeiten von Freiwilligen zu sehen und das nicht nur landesweit, sondern europa- und sogar weltweit.

Die Freiwilligen der Vereinten Nationen sind weltweit in den Entwicklungsprozess mit eingebunden, sie spielen hier eine tragende Rolle. Die gesetzten Ziele der Entwicklung sollen mit ihrer Hilfe erreicht werden. Die Organisation arbeitet seit 1971 daran, Fachleute zu mobilisieren, die sich freiwillig für Frieden und Entwicklung einsetzen. Dabei arbeiten die Freiwilligen der einzelnen Nationen zusammen und setzen die geplanten Projekte von UNV um. Die große Mehrheit der Freiwilligen kommt dabei aus den Entwicklungs- und den Schwellenländern. Freiwillige bei den Vereinten Nationen sind im Durchschnitt 37 Jahre alt und stehen seit fünf bis zehn Jahren fest im Berufsleben.

Im Jahr der Freiwilligen 2011 kommt UNV natürlich eine besondere Rolle zu. Die Organisation verwaltet zum Beispiel das Onlineportal World Volunteer Web, welches sogar preisgekrönt ist. UNV übernimmt darüber hinaus weitere Aufgaben, die der Koordination und Zusammenarbeit der Freiwilligen dienen. So werden beispielsweise Tausende UNV-Freiwillige miteinander vernetzt, ebenso mit den Entwicklungsorganisationen. Seit dem Jahr 2000 wurden rund 16.000 Projektaufgaben über das Internet vergeben. Gegründet wurde das UNV-Programm bereits im Jahr 1970 und zwar durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen. Verwaltet wird es durch das Entwicklungsprogramm der UNO. Der Hauptsitz von UNV befindet sich in Bonn, wo etwa 150 Mitarbeiter ständig beschäftigt sind.